1. “Die Menschenrechte sind fundamentale und unveräußerliche Rechte, die jedem Menschen allein aufgrund des Menschseins zustehen. Sie sind universell, unveräußerlich und unteilbar. Sie sind das Fundament, auf dem unsere Gesellschaft steht”, so Roland Schäfer, Vorsitzender der SPD Ingelheim am Rhein.  Deshalb wird die SPD Ingelheim am Rhein im Stadtrat beantragen, den Platz am Rathaus (Neuer Markt) in “Platz der Menschenrechte” umzubenennen.

“Der Platz „Am Neuen Markt“ ist der zentrale Platz der Stadt Ingelheim am Rhein. Hier lassen sich auch Menschenrechte erleben”, so Schäfer. Das Rathaus als Verwaltungssitz dient den Menschen und steht für eine demokratische Gesellschaft. Das Weiterbildungszentrum steht im Zeichen des Artikel 26 des Grundgesetzes (Recht auf Bildung) und ist Ausdruck einer aufgeklärten Gesellschaft, die durch Bildung die volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten fördert. Die Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim steht für die Freiheit des Kulturlebens und ist ein Ort der Begegnungen.

“Gerade in Zeiten, in denen gesellschaftliche Werte immer mehr in Frage gestellt werden, ist es wichtig, an die Errungenschaften zu erinnern”, so Dominik Brill, Mitglied des Stadtrates “Aus diesem Grund plädieren wir für eine Umbenennung”.